MS-STAMMTISCH REGENTAL

wir sind für dich da.

Krankenkassen
Freistaat

Login Form

Archiv

Aktuelles

Gruppen -Treffen: 1 x im Monat an einem Samstag um 19:00 Uhr in einer Lokalität in Roding

Frühstückstreff: 1x im Monat an einem Dienstag ab 9:00 Uhr in einer Lokalität in  Cham

Kalender

Calendar

Hier finden Sie unsere Termine

11.09.2018 Besuch des Vortrags "Darmgesundheit und Darmsanierung bei MS in Klardorf

Der Besuch wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Als Referentin wusste die Heilpraktikerin Sabine Hacker viel Interessantes zu berichten. Welche Zusammenhänge zwischen Darm und Gesundheit  bestehen, aber auch was die Erwartungen einer Darmsanierung beinhalten, darüber wurden die an MS-Erkrankten ausführlich informiert.  

14.07.2018 Besuch Fachtagung in Nürnberg

Neue Wege - Neue Chancen

Der Besuch wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Die Referenten der Fachtagung erläuterten verschiedene Themen wie Fatigue und Schmerzen bei MS. Sie gaben uns Einblick in aktuelle Zwillingsforschung und Therapiemöglichkeiten beim chronisch, progredienten Verlauf. Es wurde auch über das Thema "ungesättigte Fettsäuren" berichtet.

Diese Veranstaltung war für uns sehr hilfreich und es waren gute Referenten vor Ort. 

 

09.03.2018 QI-Gong "Schnupperkurs" für MS-Betroffene

 Der Kurs wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

 Qi Gong, die aus China kommende Methode für ein gesundes langes Leben, beruht auf uraltem Wissen. Gefördert wird die Regulierung von Atem und Lebensenergie.

Frau Nancy Held - T'ai Chi Qi Gong Lehrerin - hat den Betroffenen einfache, leicht erlernbare Bewegungengezeigt, die aus einer natürlichen, aufrechten Haltung heraus im Stehen oder Sitzen ausgeführt werden konnten. 

Es waren keine Vorkenntnisse erforderlich, körperliche Einschränkungen waren kein Hindernis. Die Teilnehmer waren alle sehr begeistert. 

   

18.11.2017  MS-Kochkurs mit Diätassistentin Christina Teimer aus Bad Kötzting in der Lehrküche in Strahlfeld

Der Kurs wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Frau Treimer erklärte die Rezepte gab Anleitung und Hilfestellung beim Zubereiten der  Gerichte. 

 

 

16.11.2017  Vortrag "Kann sich das Gehirn bei MS selbst reparieren?" mit Prof. Dr. Thomas Henze in der Stadthalle in Roding

Der Vortrag wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Prof. Dr. Thomas Henze referierte über das Tham Neuroplastizität bei Ms. Im weiteren Verlauf seines Vortrags gin er auf verschiedene Medikamente ei und welche Nebenwirkungen dadurch auftreten könnten. 

 08.07.2017 Besuch Fachtagung in München 

Lebensqualität gestalten

Der Besuch wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Die Referenten der Fachtagung erläuterten verschiedene Themen wie Blasenstörung bei MS. Sie gaben uns Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse und Therapiemöglichkeiten, Es wurden wertvolle Tipps über Reisen mit MS weitergegeben. 

Diese Veranstaltung war für uns sehr hilfreich und es waren gute Referenten vor Ort. 

 

10.06.2017 Vortrag "Fatigue bei MS" mit Dipl.-Sozialpäd. Christiane Heigl in der Stadthalle in Roding

 Der Vortrag wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Was ist Fatigue?

Die erhöhte Erschöpfbarkeit (Fatigue) ist ein häufiges Symptom der MS und unterscheidet sich deutlich von der Müdigkeit, wie sie gesunde Menschen erleben. MS-Erkrankte leiden unter Schwäche und Mattigkeit, die belastungsabhängig oder im Tagesverlauf stärker wird.

Fatigue bedeutet Antriebs- und Energiemangel sowie ein dauerhaft vorhandenes Müdigkeitsgefühl, das sich sowohl auf die geistige als auch die körperliche Leistungsfähigkeit auswirken kann. Wärme verstärkt oft die Fatigue. Viele Patienten leiden täglich oder nahezu täglich unter diesem Symptom, das üblicherweise sechs Stunden und mehr am Tag vorhanden ist und gegen Abend stärker wird. Nicht selten wird dadurch sowohl die Lebensqualität als auch die Arbeits- und Erwerbsfähigkeit so stark beeinträchtigt, dass eine vorzeitige Berentung nötig wird. Fatigue birgt die Gefahr, dass sich die Betroffenen zunehmend aus dem sozialen Umfeld zurückziehen und damit eine Kraftquelle verlieren.

Therapieziel

Linderung der Fatigue, um wieder möglichst uneingeschränkt am Alltagsleben teilnehmen zu können.

Nicht-medikamentöse Therapie

Da die medikamentöse Therapie der Fatigue in der Regel nicht sehr erfolgreich ist, stehen nicht-medikamentöse Maßnahmen im Vordergrund des Behandlungskonzepts. Zunächst ist es wichtig, die Fatigue als solche zu erkennen und die Patienten und deren Angehörige darüber aufzuklären, dass die erhöhte Ermüdbarkeit ein Symptom der MS ist und keinesfalls auf fehlender Willenskraft oder Faulheit beruht.

  • Viele Patienten kommen gut mit der Fatigue zurecht, indem sie konsquent eine oder mehrere Ruhepausen am Tag einlegen.
  • Körperliches Training, vor allem mit Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder auf dem Fahrradergometer, steigert die körperliche Belastbarkeit und lindert die Fatigue.
  • Die Wirksamkeit mehrwöchiger Rehabilitationsmaßnahmen ist gut belegt. Hierbei können neben regelmäßigem und intensivem körperlichen Training auch Strategien zum effektiven Einsatz der verfügbaren Energie vermittelt und die Betroffenen im Gebrauch von Hilfsmitteln geschult werden.
  • Vor allem bei Patienten mit erhöhter Wärmeempfindlichkeit kann die Senkung der Körpertemperatur und die Vermeidung von Hitze erfolgreich sein. Die Kühlung des Körpers kann entweder durch Kühlelemente, die mittlerweile in verschiedenen Bekleidungsstücken wie Kühlwesten, Stirnbändern, Nackentüchern, Kühlhauben oder Kühlstrümpfen zur Verfügung stehen, durch kalte Bäder oder durch den Einsatz von Klimaanlagen in Haus oder Auto erfolgen.
  • Da Flüssigkeitsmangel die Fatigue verstärken kann, sollten Betroffene ausreichend trinken – wünschenswert sind, sofern Herz und Nieren gesund sind, täglich 2 bis 3 Liter, bei hohen Umgebungstemperaturen entsprechend mehr.

06.05.2017  Feldenkrais-Tag für MS-Betroffene im Hotel Regenbogen in Cham

Die Gruppenunternehmung wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

"Aufmerksamkeit und nicht Willenskraft ist der Schlüssel, um eine neue Fähigkeit zu erlernen" - M. Feldenrais

Dieser Tag bot die Gelegenheit zu erleben, wie die Feldenkraismethode im Gruppenunterricht angeleitet wird und man konnte persönlichen Erfahrungen dabei machen. Bewegungsabläufe wurden duch spielerische Variieren erforscht und harmonisiert. Dabei wurden verloren geglaubte Fähigkeiten reaktiviert oder verbessert. Alle Übungen waren schmerz- und stressfrei und fühlten sich leicht an. 

Zwischen den aktiven Übungseinheiten lagen Entspannungsübungen und selbstverständlich Pausen. 

Vorkenntnisse waren nicht erforderlich. Die Teilnehmer waren sehr begeistert und gingne zu Frieden nach Hause.  Die Kursleitung übernahm der Feldenkraislehrer Franz-Josef Schuhmeckers

 

10.09.2016 Gruppenausflug zur Marianne Strauss-Klinik nach Kempfenhausen

Der Ausflug wurde gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern und ihren Verbänden.

Die Mitglieder des MS-Stammtisch Regental unternahmen einen gemeinsamen Ausflug zur Marianne-Strauss-Klinik, Behandlungszentrum Kempfenhausen für MS-Erkrankte am Starnberger See. Oberarzt Dr. Feneberg informierte über das medizinische Leistungsspektrum der Einrichtung. Nach den Erläuterungen wurden die MS-Erkrankten und deren Angehörige duch die Klinik geführt.

Nach der Besichtigung ging es weiter zum Brückenwirt nach Percha zum Mittagessen, dann zum DMSG Basar nach München. Auf der Heimfahrt wurde noch in Abensberg beim Kuchlbauer im Biergarten eingekehrt.

 

 27.05.2015 Welt-MS-Tag

MS-Stammtisch Regental besuchte das Reit- und Therapiezentrum Gienger in Viechtach

Die Veranstaltung wurde unterstützt aus finanziellen Mitteln der gemeinnützigen Hertie Stiftung.

Die Mitglieder des MS-Stammtisch Regental hat den Welt-MS Tag 2015 zum Anlass genommen, das Reit- und Therapiezentrum Gienger in Viechtach zu besuchen. Nach Besichtigung des Pferdehofes bestand für die MS-Betroffenen die Möglichkeit, die Hippo-Therapie auszuprobieren.
Die Teilnehmer nutzten gerne die Gelegenheit, diese spezielle Therapieform zu testen. Sie findet im Schritt statt, da sich in dieser Bewegung die wirksamen Elemente voll entfalten können. Über dem Pferderücken werden dreidimensionale Schwingungen auf den Patienten übertragen, die indentisch sind mit dem menschlichen Gangbild. Die dabei entstehenden Impulse ermöglichen ein gezieltes Training der Haltung-, Gleichgewicht- und Stützreaktion. Kein therapeutisches Gerät ermöglicht die ständig andauernden Übertragung von diesen dreidimensionalen Bewegungen in immer gleichbleibendem Rhythmus so wie ein Pferd. Die Hippo-Therapie hilft lindern, harmonisieren, die Persönlichkeit entwickeln, Vertrauen in sich und anderen stärken und schenkt Lebensfreude.
Für die Mitglieder bot der Besuch nachhaltige Eindrücke. Sie selbst haben die Erfahrung gemacht, dass die Reittherapie Entspannung, Konzentration und Selbstvertrauen gefördert haben.

 

 MS-Stammtisch Regental feiert zehnjähriges Bestehen - Mitglieder geehrt

Die SHG leistet seit zehn Jahren Dienst an Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind.

Ellen Galle, Ehrenvorsitzende des Patientenbeirates der DMSG gab einen Einblick in das Leben mit der Krankheit.

 

Mitglieder der Selbsthilfegruppe wurden im Rahmen der Jubiläumsfeier geehrt.

Vertreter der Theatergruppe Wilting überraschte beim Jubiläum die SHG mit einer großzügigen Spende

 

Vereine übergeben eine großartige Spende von 1.431,27 Euro

Im Zusammenhang mit der Dorfweihnacht am vierten Adventsonntag haben die örtlichen Vereine aus Obertrübenbach und Kalsing eine Spendenaktion für den MS-Stammtisch Regental veranstaltet. Sie freuten sich an Monika Schweiger, die Vorsitzende der SHG den Betrag von 1431,27€ übergeben zu können. Zu dem Sammel- und Verkaufserlös von der Dorfweihnacht stifteten die beiden freiwilligen Feuerwehren den Saldo vom Jahreskalender.

Die Spende der Obertrübenbacher und Kalsinger Vereine trägt dazu bei, dass die Arbeit der SHG weiter fortgeführt werden kann.

 

Theatergruppe Wilting übergab eine Spende von 500 Euro

 Die Theatergruppe Wilting unter ihrem Vorsitzenden Martin Hausladen hat ihren vorweihnachtlichen Stammtisch dazu genutzt eine großzügige Spende zu übergeben. Die Freude darüber war sehr groß.

 


28. Mai Welt-MS Tag 2014

INFOSTAND IM REGENTAL CENTER IN CHAM ( Rodinger Str. 20, vor K+B)

von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

"Begegne dem, was auf dich zu kommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnug."

Die Krankheit, die einen schwanken lässt.

Trotz Dauerregen kamen einige Besucher, hauptsächlich Betroffene.

Leiter der offenen Behindertenarbeit in Cham nutzte die Gelegenheit, in die Welt von MS einzutauchen. Er erlebte am eigenen Leib, wie schnell der vermeintlich feste Boden unter den Füßen zu schwanken beginnt. 

Welt-MS-Tag-28-5-14-4 

 

Heilparktikerin Barbara Kurz aus Sulzbach-Rosenberg referierte über Augendiagnose

Die Heilpraktikerin berichtete über die Bedeutung der Augen als zentrales Sinnesorgan des Menschen und die historische Entwicklung einer eigenen diagnostischen Richtung:die Augen- oder Irisdiagnostik.

Anhand der Farbgebung und der Struktur der Iris ließen sich sowohl Stoffwechselvorgänge im Körper sowie Hinweiszeichen auf Erkrankungen erkennen. Die Pupille und deren Größe beschreibe die Situation des Nervensystems. Verschiedene Bilder der Augen von Patienten machten die Erklärungen von Frau Kurz anschaulich und verdeutlichten, dass jedes Auge individuell ist wie ein Fingerabdruck. Sie betonte, dass der Blick in die Augen eine Hinweisdiagnostik sei und auf keinen Fall das ausführliche Gespräch mit dem Patienten ersetze.


 

MS-Stammtisch blickt bei Jahresabschluss zurück

MS-Stammtisch Regental bietet monatliche Treffen für Betroffene und Angehörige. Gruppenleiterin Monika Schweiger hatte am 13. Dezember zum Jahresabschluss eingeladen und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen Mitgliedern zu bedanken, die regelmäßig von dem Angebot Gebrauch machen. Dank galt Hermann Schebler für die fachkundliche Homepage-Erstellung und Wartung. Eine großzügige Spende hatten Manfred und Gabriele Bauer vom Rückenzentrum Schlafen in Stamsried bei einem Fachvortrag am 18. September an den MS-Stammtisch Regental übergeben. Mit dem Betrag in Höhe von 850 Euro können therapeutische Angebote, gemeinsame Unternehmungen oder Fachvorträge angeboten werden. Die Gruppenleiterin bedankte sich und überreichte ein Geschenk. In der Rückschau erinnerte Monika Schweiger an die jeweiligen Stammtischtreffen, Fachvorträge, Theaterbesuchen.

 

Gruppenleiterin Monika Schweiger bedankte sich seitens des MS-Stammtsiches Regental für die großzügige Spende und Unterstützung der Betroffenen.

 

Zum 25. Fachvortrag übergaben Gabriele und Manfred Bauer vom Rückenzentrum Schlafen  eine Spende in Höhe von 850 Euro

Seit 2011 ist das Rückenzentrum Schlafen BEMER-Vertriebspartner und bietet Vorträge zur Wirkung der von BEMER vertriebenen Produkte an. Allgemein verspricht BEMER durch gezielte elekromagnetische Impulse eine Steigerung des körperlichen und geistigen Leistungsvermögens.

Manfred Bauer ist vor zwei Jahren durch Knieprobleme seines Sohnes Lukas auf die BEMER-Therapie aufmerksam geworden. Seitdem vertretet er BEMER mit Begeisterung.

Sie beschlossen  50 Cent von 100 Euro Umsatz zu Spenden.

Zum 25. Fachvortrages übergaben Manfred und Gabriele Bauer die großzügige Spende von 850,00€.

Es ist nicht selbstverständlich das man bei wirtschaftlichen Erfolg auch soziale Verantwortung zeigt.

 

Multiple Sklerose - Kein Grund sich zu verstecken

MS kann jeden wie aus heiterem Himmel treffen.“ Sich daheim zu verstecken führt meist auf einen Irrweg. Zuhause sitzen? – Das kommt für uns nicht in Frage! Wir wollen Dir gerne Mut machen und helfen Probleme zu lösen. Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, dann melde Dich einfach bei uns.

Unser Stammtisch wurde Anfang 2005 gegründet und besteht derzeit aus ca. 15 aktiven Mitgliedern.

Der Stammtisch will Kontakte zu anderen Betroffenen knüpfen und zeigen, dass man auch mit Multiple Sklerose normal leben kann. Wir wollen die jungen & junggebliebenen Betroffenen in der Region Regental ansprechen und gemeinsam aktiv werden. 

 

Mit MS geht das Leben weiter - Wir sind für dich da!

 

Wir sind gemeinnützig deshalb unser Spendenkonto:
Sparkasse im Landkreis Cham
Kto.Nr.: 521 88 703
BLZ: 742 510 20